Außenwirtschaftshilfen


IPA — Instrument für Heranführungshilfe

Das Instrument für Heranführungshilfe (IPA Instrument for Pre-accession Assistance) hilft den EU-Beitrittskandidaten bei ihren Vorbereitungen auf die EU-Mitgliedschaft. Wesentliches Ziel von IPA ist der Institutionenaufbau. Aber auch die regionale Entwicklung, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, die Entwicklung der Humanressourcen und des ländlichen Raums werden gefördert. IPA kann u.a. zur Finanzierung von Investitionen, öffentlichen Aufträgen für Baumaßnahmen, Lieferungen und Dienstleistungen, Zuschüssen einschließlich Zinsvergütungen, Sonderdarlehen, Darlehensgarantien, Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung sowie Haushaltszuschüssen verwendet werden.

Weitere Informationen:

Europäische Kommission

GTAI

 

ENI — Europäisches Nachbarschaftsinstrument

Im neuen Finanzrahmen 2014-2020 wurde ENI als Nachfolgeinstrument für ENPI (Europäisches Nachbarschafts- und Partnerschaftsinstrument) ins Leben gerufen. ENI begünstigt 16 Länder. Anders als beim Instrument ENPI gehört Russland nicht mehr zum Kreis der begünstigten Länder. Zu den Förderschwerpunkten des ENI zählen hauptsächlich die Bereiche Demokratieentwicklung und Menschenrechte, gute Regierungsführung, Förderung marktwirtschaftlicher Grundsätze sowie nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Klimaschutz.

Weitere Informationen:

Europäische Kommission

GTAI

Informationen über weitere Außenwirtschaftshilfen der EU finden Sie hier oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Diese Seite teilen: XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!


Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite